Katastrophenschutz

ASB-Kältehilfe: Schlafsäcke und Thermowäsche für Obdachlose

Bereits das dritte Jahr in Folge startet der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) am 6. Dezember seine bundesweite Kältehilfeaktion für obdachlose Menschen. In rund 30 Städten verteilen die Samariter Schlafsäcke, Thermounterwäsche und Kulturbeutel mit Pflegeprodukten.

„Die Zahl der Wohnungslosen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen“, erklärt ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch. Deswegen habe sich der ASB entschieden, das Pilotprojekt Kältehilfe nun jährlich umzusetzen: „Konkrete Hilfe, die direkt bei den Menschen in Not ankommt – das entspricht dem Leitmotiv der Samariter: ‚Wir helfen hier und jetzt‘ “, erläutert Bauch die Aktion mit den wärmenden Hilfsgütern.
 
Auch der ASB OV Göttingen-Stadt nimmt an der Aktion am Nikolaustag teil. Die ehrenamtlichen Samariter übergeben 40 Schlafsäcke, sowie Thermounterwäsche und Pflegesets an die Straßensozialarbeit Göttingen (Straso), die dort bei Bedarf an die Bedürftigen ausgegeben werden. „Wir hoffen, dass wir mit unserer Hilfe das Leben in der Kälte etwas erträglicher machen können“, begründet Dirk Rosenplänter, Vorsitzender des ASB OV Göttingen-Stadt, die Initiative.
 
Mit der Aktion ruft der ASB auch zur Wachsamkeit auf: Für Menschen auf der Straße kann die Kälte lebensbedrohlich werden. Wenn Sie einen obdachlosen Menschen sehen, der offensichtlich Hilfe benötigt, dann sprechen Sie ihn an! Fragen Sie, ob Sie helfen können. Ist die Person nicht ansprechbar, verwirrt, bewusstlos oder kann sich aus anderen Gründen nicht selbst helfen, dann rufen Sie Hilfe und wählen den Notruf 112.
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.